Wir über uns

 

Wir (Michael, Veronika und unsere Söhne Nico und Marcel) leben zusammen mit unseren Hunden in einem kleinen Haus mit Garten in Bremen und sind mit Hunden und Katzen groß geworden.

Michaels erster Chow „Opa“ stammte  aus einer nicht artgerechten Haltung, wo er auch misshandelt wurde. Opa war ein sehr dankbarer Hund, der niemanden an sich und sein Herrchen heranließ und Haus und Hof verteidigte. Seither war Michael mit dem Chow-Chow Virus infiziert.

 

Mit der Geburt unseres ersten Sohnes Nico zog unser erster gemeinsamer Chow-Chow namens „Joker“ bei uns ein. Joker war ein wundervoller, liebevoller Familienhund. Er liebte Kinder über alles und bewies ihnen gegenüber eine enorme Geduld. Es dauerte somit nicht lange, bis ich ebenfalls vom Chow-Chow Virus infiziert wurde. Leider ist Joker vor seinem 15. Geburtstag von uns gegangen.

Das war ein so riesiger Verlust, dass sich eine große Leere ausbreitete. Nie wieder wollten wir einen Hund haben, um das nicht noch einmal erleben zu müssen. Wie man sich vorstellen kann, war dieser Entschluss jedoch nicht von langer Dauer.

Michael schaute sich im Internet nach einem neuen Chow-Chow um und wurde auch fündig. So kam es, dass Idu bei uns am 06.07.2014 einzog.  Nach ein paar Stunden hatten wir bereits  das Gefühl,  dass er schon immer bei uns gewesen war. Idu ist ein sehr anhänglicher (er weicht mir kaum von der Seite), liebevoller, unbestechlicher Hund, den kaum etwas aus der Ruhe bringt. Mit ihm absolvierten wir unsere erste Hundeschule (Junghundkurs), wo er eine hohe Lernfähigkeit bewies.

Michael besuchte von 2016 bis 2017 eine Hundepflegeschule.

 

 

 

 

 

 

Mit Idu haben wir  im Mai 2015 in Soltau unsere erste Ausstellung besucht und sind in den ACC  (Allgemeinen Chow-Chow Club e.V.) eingetreten. Unter den Chow-Chow Züchtern lernten wir viele nette, hilfsbereite Menschen kennen, die immer für Fragen offen sind. An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal für die guten Ratschläge, Anregungen, Geduld und netten Gespräche bedanken.  Wir haben uns dann entschlossen, selber diese wundervollen Hunde zu züchten. Seit dem 14.01.2017  ist unser Zwingername „Temple of Chow“ VDH- und FCI-geschützt und wir gelten als eingetragener Züchter.

So kam es, dass unsere Prinzessin Banshee bei uns am 10.01.2016 ein neues Zuhause fand. Wir waren gespannt, wie Idu auf Banshee reagieren würde. Unsere Bedenken waren allerdings völlig unbegründet. Die sensible Banshee hatte bald das Zepter in die Hand genommen und Idu zeigte sich als geduldiger Spielkamerad.

Am 03.07.2016 kam unser Wirbelwind Durga  dazu. Banshee übernahm sofort die Erziehung von Durga und brachte ihr im Garten das Jagen bei.  Durga hat so viel Power, dass Idu und Banshee sich beim Spielen mit ihr abwechseln müssen.

Mit den Hündinnen sind wir zur Welpenschule gegangen. Außerdem gehen wir mit den Hunden regelmäßig zu Hundetreffen und machen ausgiebige Spaziergänge, wo sie mit den unterschiedlichsten Hunden zusammen treffen.

              Wir begrüßen Sie auf der Webseite des               Chow-Chow-Zwingers Temple of Chow

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Veronika Schlachter